Die einfachste Methode, um Prozesse zu optimieren

Durch die langjährige Tätigkeit innerhalb des Gesundheitssystems entwickelte sich die Idee, eine digitale Verbindung zwischen dem stationären und dem ambulanten Sektor zu schaffen. Alle bisherigen Versuche scheiterten an aufwändigen Schnittstellen, abstrakten oder unvollständigen Vorschlägen oder schlicht an den hohen Kosten der Umsetzung. Alle Nutzer sollen ihre Eigenständigkeit behalten und ein Einfluss von Dritten soll und darf nicht erfolgen.

wir führen zusammen

So geht's

Der Patient wird anhand eines standardisierten Fragebogens beschrieben und mit dem geplanten Entlassungsdatum zunächst anonym im Portal eingestellt.

Geeignete Einrichtungen der Nachversorger können genau passende Patienten auswählen und schnell und einfach ihre Übernahmeangebote an die Klinik übermitteln. Zusammen mit dem Patienten wird dann die Auswahl der Nachversorgung getroffen.

Im Anschluss können über das Portal schnell und sicher vorhandene Daten zwischen der Klinik und dem übernehmenden Nachversorger ausgetauscht werden.

Alle Abläufe erfolgen völlig unbeeinflusst vom Betreiber. Angebote und Anfragen werden ausschließlich von den Teilnehmern des etnenos-Portals gesteuert.

Maximale Sicherheit mit etnenos

Alle Daten, die über das etnenos-Portal bewegt werden, befinden sich immer im Hoheitsbereich der Bundesrepublik Deutschland. Damit unterliegen diese Daten immer dem deutschen Datenschutz und den Auflagen des Gesundheitssystems. Das etnenos-Portal erfüllt mit dem Start die Auflagen der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO), die ab Mai 2018 in Kraft tritt. Sämtliche Daten werden verschlüsselt übermittelt. Eine langfristige Speicherung der Daten erfolgt nicht. Eine Beeinflussung der Zuteilung der Patienten, der Abgabe von Übernahmeangeboten oder deren Annahme durch den Betreiber oder Dritte ist nicht möglich. Allein die Teilnehmer gestalten durch ihr Handeln den Ablauf.

Warum etnenos?

„Et ne nos - wir führen zusammen“. Mit dem Einsatz des etnenos-Portals wird die Suche nach dem geeigneten Nachversorger für Ihren Patienten auf ein Minimum reduziert. Die Überleitung des stationären Patienten in die nachfolgende Behandlung erfolgt schnell, effizient und reibungslos. Die Suche nach einem geeigneten Pflege-/Reha-Bett einem Pflegeplatz oder der ambulanten Weiterversorgung entfällt und das Entlassmanagement der Klinik kann sich um die eigentlichen Belange des Patienten kümmern. Informationen zum Patienten (z. B. Arztbrief) können schnell und sicher übermittelt werden. Damit kann die weitere Behandlung bereits weit vor Eintreffen des Patienten vorbereitet und geplant werden.

Krankenhäuser können dieses Portal als standardisierten Prozess in ihren eigenen Überleitungsprozess einbinden. Der Patient ist in die Planung der weiteren Behandlung stets involviert.

Etnenos GmbH & Co. KG

Bei Gesprächen mit Pflegedirektoren und Betreibern von ambulanten Pflegediensten wurde die Idee des etnenos-Portals geboren und die Umsetzung mit dem Ziel einer einfachen und effektiven Lösung, in Angriff genommen. Bei der Suche nach Partnern für die Softwareerstellung haben wir besonders auf Erfahrungen im Gesundheitsbereich geachtet. Hier ist mit der NursIT. Institute GmbH, Berlin, ein passender Partner gefunden worden.

Michael Koke

Geschäfsführer

Bei der Finanzierung des Vorhabens haben wir immer berücksichtigt, dass es keinerlei Verbindung zum Gesundheitswesen geben darf. Das Interesse soll ausschließlich in Entwicklung und Unterhaltung des Portals liegen. Daher kann heute der Betrieb garantiert frei von Interessen von Klinikketten, Pflegediensten oder anderen Teilnehmern des Gesundheitssystems erfolgen.

OBEN